Kurzbericht: Frankfurter Buchmesse 2017

Gestern (Mittwoch, 11.Oktober 17) waren mein Mann Tobias Rafael Junge und ich zu Besuch auf der Buchmesse in Frankfurt. Gastland war dieses Jahr Frankreich, so dass ich so manchem Helden meiner Kindheit begegnet bin: Spirou und Fantasio, Gaston, dem Marsupilami, Valerian und Veronique und einem giantischen Asterix, der im Innenhof stand.

Ich hatte drei Verlagstermine (Hinweise auf die Verlage in den Fotos. ), die alle sehr vielversprechend gelaufen sind und die ich entspannt wahrnehmen konnte, da wir ausnahmsweise mal ohne Kinder unterwegs waren.

Zu unserer Freude haben Tobi und ich auch einige unserer Bücher in den Regalen gefunden. So waren wir hinterher zwar ordentlich geschafft, aber doch recht zufrieden.

Großer Wehrmutstropfen (wie jedes Mal) ist nur, dass man von all den tollen Sachen (noch) nichts kaufen durfte. Was für eine Folter!

Vielleicht schafft es der eine oder die andere von euch ja noch am Sonntag hin und kann dann aus dem Vollen schöpfen! Ich wünsche in jedem Fall noch allen Besuchern, die die Messe noch vor sich haben, viel Spaß vor Ort! =D

Eure Mia

0 Kommentare zu “Kurzbericht: Frankfurter Buchmesse 2017Schreib etwas →

Schreib was dazu!