Geschenktipp: „Die verlorene Puppe“

Werbeplakat „Die verlorene Puppe“.

Es wird wieder gezittert – vor Kälte, Spannung und Begeisterung.

Die verlorene Puppe von Judith und Christian Vogt, ist die Fortsetzung des mit dem Deutschen Phantastik Preis prämierten Steampunk-Romans Die zerbrochene Puppe.

Beide Bücher haben mich so sehr in ihren Bann gezogen und inspiriert, dass ich seit der Lektüre von Band 1, tief in die frostige Welt von Eis&Dampf eingetaucht bin, die den Backround zu beiden Geschichten bildet.

Wer zuerst kommt, malt und liest zuerst

Seither habe ich fleißig für das Setting gemalt, gezeichnet und ja, auch geschrieben! wie man in Die Grüne Fee nachlesen kann. Und das, wie ich betonen möchte, obwohl Steampunk zuvor nie das meine war.

Cover „Die verlorene Puppe“

Bei Die verlorene Puppe hatte ich nun sogar die Ehre als Testleser fungieren zu dürfen. Und ich war – wieder mal – schlichtweg begeistert: Spannung, Abenteuer, Zirkusleute, Luftschiffe, unbekannte und bis dato unentdeckte Länder, ein sexy Hauptdarsteller, den ich mir nach einem Hinweis von Judith, immer als einen verwegenen Orlando Bloom vorgestellt habe. Was will man mehr?

Der Weihnachtsbaum muss dampfen!

Sucht ihr also ein oder gleich mehrere literarische Geschenke für unter den Weihnachtsbaum, sind das hier SEHR, SEHR heißkalte Tipps:

Viel Spaß beim Schmökern,
Eure Mia

0 Kommentare zu “Geschenktipp: „Die verlorene Puppe“Schreib etwas →

Schreib was dazu!