Eôma und Thela

Fineliner, Filzstift, Gouache und Aquarell auf künstlich gealtertem Papier, digitale Nachbearbeitung, A3, 2020

Caution: English description below!

Karten zeichne ich eigentlich ganz gerne. Die Gefahr, dass ich mich irgendwo vertue ist zwar enorm, aber gerade das Zeichnen/Malen auf gealtertem Papier macht schon immer echt Spaß! Haken bei dieser Karte: hinterher musste ich feststellen, dass mir die Kontinente viel zu nahe an den Zierrahmen geraten sind. Diesen Aspekt habe ich hinterher (wie in dieser Version zu sehen) noch am Rechner korrigiert. Und ja, und es ist immer noch alles recht eng! ;-)

Weltlich
Vor gut 25 Jahren war ich Student und wollte ein eigenes Rollenspiel und die Grundlage für Fantasy-Romane erschaffen. Auf über hundert DIN A4-Seiten habe ich Völker erschaffen und dann mit meinen begrenzten, grafischen Möglichkeiten die Landkarte mit Microsoft Paint erstellt. Sie sollte zwei Kontinente darstellen: Thela, in Form eines geflügelten Drachen, und Eôma mit der vorgelagerten Insel als Krieger und Schwert.
Endlich nach 25 Jahren ist auch der erste, zugehörige Roman fertig. Dank Mia hat meine Karte jetzt Stil und echtes Leben bekommen. Das fühlt sich klasse an.

Fantastisch
Vor tausend Jahren griff Lika, der fünfte unter den Göttern, nach der Macht über alle Sterblichen und seine Anhänger überzogen die Welt mit Krieg. Die freien Völker – Elben, Zwerge und Menschen – verbündeten sich und warfen den Feind zurück. Die Verluste waren fürchterlich. Mächtige Zauberer schufen ein magisches Siegel und Flammring, das Tor der Götter, wurde für alle Ewigkeit verschlossen. Danach zerstörten sie das Siegel und seine Bruchstücke wurden den Völkern zur Aufbewahrung gegeben. Damit die Ereignisse sich nie wiederholen sollten.
Tausend Jahre später sind Magie und göttliche Wunder nur noch Ammenmärchen. Der Glaube ist zu einem Instrument der Politik verkommen. Doch eines Tages taucht eines der Bruchstücke wieder auf. Im Norden Thelas mehren sich die Gerüchte über Wunder und mit ihnen kommt der Krieg. Hat der Fünfte das Siegel überwunden und können meine Helden ihn noch aufhalten?

Aus der Feder des Auftraggebers

AND NOW IN ENGLISH PLEASE!

Image caption: Fineliner, felt-tip pen, gouache and watercolor on artificially aged paper, digital post-processing, A3, 2020

I actually like to draw cards. The danger of getting lost somewhere is enormous, but especially drawing/painting on aged paper has always been fun! The problem with this map was that I found out afterwards that the continents were much too close to the decorative frame. I corrected this aspect afterwards (as you can see in this version) on my computer. And yes, and it’s still quite tight! ;-)

Secular
About 25 years ago I was a student and wanted to create my own roleplaying game and the basis for fantasy novels. On more than a hundred A4 pages I created peoples and then with my limited graphical possibilities I created the map with Microsoft Paint. It should represent two continents: Thela, in the shape of a winged dragon, and Eôma with the offshore island as warrior and sword.
Finally, after 25 years, the first novel is finished. Thanks to Mia, my map now has style and real life. That feels great.

Fantastic
A thousand years ago Lika, the fifth among the gods, seized power over all mortals and his followers covered the world with war. The free peoples – elves, dwarves and humans – allied themselves and threw back the enemy. The losses were terrible. Mighty sorcerers created a magical seal and Flame Ring, the gate of the gods, was closed for all eternity. Then they destroyed the seal and its fragments were given to the nations for safekeeping. So that events would never repeat themselves.
A thousand years later, magic and divine miracles are just old wives‘ tales. Faith has degenerated into an instrument of politics. But one day one of the fragments reappears. In northern Thela, rumors of miracles are increasing and with them comes war. Has the fifth one broken the seal and can my heroes still stop him?

From the pen of the client