Aquarell, Airbrush, Filz- und Aquarellstifte, A4, 2021

Und noch eines meiner (viiieeelen) November-Privataufträge! =) Mehr zu der hübschen DSA-Elfe erzählt euch ihre Auftraggeberin Anja:

Iloïna Goldwind – die Outdoor-Elfe

Fast 30 Jahre ist es her, dass Waldelfe Iloïna Goldwind zum ersten Mal aus dem Licht in diese Welt trat. Sie ist der erste Rollenspiel-Charakter, den ich erstellt und gespielt habe. Gemeinsam mit ihr habe ich diese wundervolle, neue Welt erkundet. Regelwerke und Quellenbücher hatte damals nur unser Spielleiter – eine bunte Mischung aus DSA 1 und 2 – das Meiste kam aus unser aller Fantasie und so wundert es nicht, dass Iloïna zu dieser Zeit deutliche Ähnlichkeit mit den Elben aus Tolkiens Werken aufwies – die Hauptreferenz, die ich damals hatte.

Zahlreiche Abenteuer durfte Iloïna erleben. Orks, Drachen, Dämonen, Feen, Einhörner und vieles mehr kreuzten ihren Weg, während die Jahre vergingen. Als sich DSA weiterentwickelte, wurde Iloïna in den Editionen 3, 4.0 und 4.1 „wiedergeboren“. Selbst einen Abstecher nach Earthdawn haben wir beide gewagt und hatten viel Spaß dabei.

2009 begleitete sie in einer neuen Tischrunde einen Wagentreck von Händlern durch die Grüne Ebene und lernte dabei ihre bisher besten Freunde – einen Lowanger Verwandlungsmagier und eine auelfische Formerin – kennen. Später kamen noch ein Andergaster Söldner und ein maraskanischer Entdecker dazu. Zwei Elfen gemeinsam in einer Gruppe – wer hätte geahnt, was daraus wird? Mayana und Iloïna wurden das Dreamteam schlechthin. In dieser Zeit kam Iloïnas wahres Ich zum Vorschein – eine besondere Mischung aus Weltfremdheit, Arroganz und humorvoller (oft auch resignierter) Reflexion der vielfach unverständlichen menschlichen Handlungsweisen. Elfische Diskussionen zwischen Mayana und Iloïna verselbstständigten sich und führten zu mancher Spielunterbrechung, weil Spielleiter und Mitspieler vor Lachen irgendwann nicht mehr weiter konnten.

Eine misslungene Kletternprobe von Mayana und der frustrierte Ausspruch „wo ich herkomme, wachsen Treppen an den Bäumen“ bescherte den beiden die Spitznamen „Indoor-“ und „Outdoor-Elfe“, die bis heute erhalten blieben.

Nach einer mehrjährigen, epischen Reise durch die Nordlande Aventuriens, bei der Iloïna auch den Tierkönig der Bären traf, ging sie neue Wege, lernte andere Gefährten kennen und wunderte sich trotz alledem weiter über das merkwürdige Verhalten der Menschen. Sollte sie Mayana irgendwann einmal wieder begegnen, wird es viel zu erzählen geben, und wer weiß, was die Zukunft in den kommenden Jahren noch bringen wird?

Eins ist sicher: das Lied von Iloïna Goldwind ist noch lange nicht zuende …

„Mit elegantem Flügelschlag landete der zierliche Blaufalke direkt neben dem Pfad nur wenige Meter vor der kleinen Gruppe, die hoch zu Pferde dort unterwegs war. Nach einem Handzeichen ihres Anführers kam die Gruppe zum Stehen und saß ab. Immer wieder erstaunt über den wundersamen Anblick beobachteten sie, wie sich der Blaufalke zu verwandeln begann, bis schließlich nach kurzer Zeit eine schlanke, dunkelhaarige Elfe vor ihnen stand.

„Die Entführer sind nicht mehr weit voraus. Bis zur Dämmerung werden wir sie erreicht haben,“ berichtete sie dem Anführer, einem schneidigen Weidener Rittersmann, den die Elfe um gut einen Kopf überragte. Dieser entgegnete nichts, sondern starrte sie nur völlig hingerissen mit offenem Mund an, bis ein Ellenbogenstoß eines Begleiters ihn wieder in die Gegenwart zurückbeförderte.

Iloïna legte den Kopf schief: Missbilligung schwang in ihren Worten mit, als sie dem Ritter die Hand auffordernd hinstreckte.

„Ich hätte jetzt gern meine Kleidung und meine Sachen wieder, die ich dir anvertraut hatte. Es ist doch recht kalt so …“

„Deine Kleidung? Ach, verflixt, ich wusste, ich hab was vergessen …“ grinste der Ritter anzüglich, nur um im gleichen Augenblick zu erblassen, als sich die mandelförmigen Augen der Elfe drohend zusammen zogen.

Du hast mein Iama zurückgelassen?“

„Dein waaaaaas???“

Die entgegengestreckte Hand ballte sich zu einer Faust. Die sonst so überaus melodische Stimme wurde zu klirrend kaltem Eis.

„Fial …….. mi ……. niza …..“

Mit einem Hechtsprung erreichte der Ritter sein Packpferd, zerrte ein Kleiderbündel herunter und hielt es der Elfe hektisch hin.

„Hier ist es, hier ist es … war doch nur Spaß!“

„…… dao‘ka!!!“