Aquarell, Airbrush, Filz- und Aquarellstifte, A4, 2021

Ein weiteres Bild, angefertigt im Auftrag von Jan Unkrich, für den ich auch Feyana Herbstwind gemalt habe und der die dazu gehörige Geschichte geschrieben hat. (Tatsächlich weiß ich gar nicht mehr, wie viele Bilder du schon von mir hast, Jan! =D)) Hier, was er zu den Charakteren dieses Motivs zu sagen hat:

______________

Das Bild zeigt den Pardelhexer Haran Rahjano Armando, Cavalliere ya Rosenau, seines Zeichens Lehnsmann (Junker) und Höfling der Radjara von Palmyramis Rashpatani al’Kira in Palmyrabad. Der ursprünglich aus Belhanka im Horasreich stammende Hexer (Schöner der Nacht) tarnte sich jahrelang als Rahjakavalier, bis es ihn schließlich endgültig in das Dornenreich verschlug. Am liberalen Hof der Radjara kann er nun seine Verehrung zu Rahja und Satuaria offen leben. Zwar ist Rhajano immer noch als Abenteurer aventurienweit unterwegs, doch tritt er immer häufiger als Auftraggeber für seine Lehnsherrin auf, wenn diese aus politischen (oder persönlichen) Gründen nicht direkt mit einer Heldengruppe verhandeln kann (oder möchte).

Im Hintergrund an der Wand lehnt Rhajanos Satrapenklinge: Ein uralter, geweihter Khunchomer, den der Hexer von der Sphinx in Ras’Lamasshu als Belohnung erhielt (Abenteuer Mondsilberne Mysterien). Rhajanos Schild (der auf dem Bild nicht zu sehen ist) mit dem Rosenwappen derer von Rosenau ist gleichzeitig das Fluggerät des Hexers.

Die junge Dame auf dem Bild ist Zofe, Rhajanos Hexenvertraute. Die langbeinige Pardeldame kann über den Vertrautentrick „Gefährte in neuer Gestalt“ menschliche Gestalt annehmen. Dabei behält sie jedoch einige verräterische Geparden-„Features“: Zofe ist schlank, gepardenfellblond und hat bernsteinfarbene Augen. Zusätzlich hat sie flächige Muttermale wie Fellzeichnung an Schläfen und Lenden.

Der Name Zofe mag etwas unpassend erscheinen, doch er stammt noch aus der Zeit als die Gepardin noch nicht die Fähigkeit hatte sich in eine Menschendame zu verwandeln.

Heutzutage ist Zofe fast die meiste Zeit über in Menschengestalt und nimmt ihre Raubkatzenform nur noch selten an. Dazu trägt Zofe ein magisches Diadem, welches ihr erlaubt ohne zeitliche Beschränkung in ‚neuer‘ Gefährtengestalt zu bleiben. Mein Dank dafür geht dabei an den Meister David N. Schmidt, Autor zahlreicher wunderschöner DSA-Abenteuer.

Doch manchmal, wenn der helle Mond über Palmyrabad steht, verlassen zwei Geparden Rhajanos Herrenhaus und streifen durch die liebliche Landschaft um die Singende Stadt, denn auch Rhajano versteht es inzwischen die Gestalt eines Pardelmannes anzunehmen (Zauber Wolfstatze).